8.5.2017, Palma de Mallorca, Spanien. Die XP44 „Koyama“ wurde 2012 fertiggestellt und segelte seit 2013 erfolgreich ORCi Regatten. Seit 2016 ist sie in den Händen eines deutschen Unternehmers und wurde in den ersten Monaten vorrangig als Cruiser und Urlaubsschiff genutzt. Anfang 2017 schließlich beschloss der Eigner, das Boot seinem ehemaligen Zweck zu widmen und die Regattakleidung der auf Mallorca liegenden XP44 zu testen.

Das Team der XP44 "Koyama"

Seit Februar war Max mit dem Bootseigner in Kontakt und nach einer Langstrecke im März wurde entschieden, das Projekt „Cruiser-to-Racer“ während der Palma Vela im Mai durchzuführen. Zwei Tage lang wurden also Backskisten geleert, Segel und Fallen getauscht, Geschirr aussortiert und Sicherheitsequipment gelagert, während nach und nach die Segler des „X-Day“ Teams auf der Insel eintrudelten, welche während der Regatta die Crew bilden sollten.

An dem ersten Trainingstag konnte Max einen guten Einblick darüber gewinnen, an welchen technischen Punkten hauptsächlich gearbeitet werden musste und was schon besser funktionierte und so ging die Mannschaft guter Dinge in die dreitägige Regatta, während derer der Eigner das Steuer übernehmen und von Max‘ Taktik über das Meer gelenkt werden sollte.

„Ich wusste gar nicht, dass so viele Leute so viel zu tun haben können auf meinem Schiff“, kommentierte der Steuermann den ersten Tag. Doch schnell gewöhnte er sich daran, die wuselnden Segler auf dem Vorschiff auszublenden und sich auf Steuertechnik und die Umsetzung der Taktik zu konzentrieren. „Er hat eine steile Lernkurve gezeigt und dafür gesorgt, dass wir uns in dem stark besetzen Feld gut behauptet haben“, erzählt Max Gurgel nach der Regatta.

Im Hafen nach einer erfolgreich gesegelten Regatta

Für den 70-jährigen Eigner war es die erste Regatta, bei der das volle Regattaoutfit des Schiffes zum Einsatz kam. „Mit meiner Familie fahre ich normalerweise ja nicht mit Spinnaker und benutze meine Rollfock. Und obwohl es anfänglich doch ein bisschen Kommunikationsprobleme zwischen Nord- und Süddeutschen gab“, erklärt er grinsend „hat Max mir gezeigt, wie ich mein Schiff bei verschiedenen Bedingungen schnell segeln kann und ich habe eine Menge über Steuertechnik gelernt. Max hat eine tolle Crew mitgebracht und wir hatten super Stimmung an Bord!“

Mit dem positiven Erlebnis im Kopf und trotz Müdigkeit in den Knochen hat der Besitzer der „Koyamas“ nun vor, dem Schiff zur Copa del Rey im August noch einmal das Regattaoutfit anzuziehen und seine Fähigkeiten weiter auszubilden. Bis dahin ist die „Koyamas“ nun erstmal wieder im „Cruising-Mode“.

Die optimierte Koyama im Cruisingmode

Text: Luisa Schumann

Weiteres aus der Welt der Yachtoptimierung

Andy Heinrich/MRG
Vermessung der Clubswan 50 Early BirdMax Gurgel
© Copyright - Max Gurgel, VMaxYachting - from Videmi with ♥