2019 war für mich ein sehr produktives Jahr. Sowohl auf dem Wasser als auch an Land konnte ich neue Projekte erfolgreich entwickeln und dabei stets die aktuellsten Entwicklungen im Yachtsport begleiten. Mein persönliches Highlight dabei war sicherlich der Sieg bei der Deutschen Meisterschaft mit der „Intermezzo“ in Travemünde im Juli 2019. Dabei haben wir uns gegen die sehr starken X-41 „Sportfreund“ und „Halbtrocken 4.0“ durchsetzen können. Die Rennen waren allesamt sehr eng, doch letztendlich konnten wir nach einem dritten Platz auf der Langstrecke alle weiteren vier Up&Down-Wettfahren gewinnen, so dass schließlich schon in der ersten Saison mit dem neuen Boot den Meisterschaftstittel feiern konnten!

Bei der Europameisterschaft standen wir mit der „Intermezzo“ wieder auf dem Treppchen und konnten als Vize-Europameister erneut die Korken knallen lassen. Diesmal mussten wir uns nur der extrem konstant segelnden Crew der „Sportfreund“ geschlagen geben. Dem gesamten Team gebührt mein Respekt: Wer bei einer so hohen Anzahl an Rennen als schlechtestes Ergebnis einen dritten Platz streicht, hat den Titel wahrlich verdient. Durch den dritten Platz der „Halbtrocken 4.0“ wurde das deutsche Treppchen abgerundet. Insgesamt also ein bemerkenswerter Leistungsnachweis der deutschen Regattasegler.

Im internationalen Vergleich Boot-gegen-Boot konnte das Vmax Yachting Team bei sehr schwierigen Bedingungen den dritten Platz beim Match Race Germany erreichen. Bei der unfassbar starken internationalen Konkurrenz bin ich mit Bronze sehr zufrieden.

Die von mir gecoachten Teams konnten ebenfalls eindrucksvolle Ergebnisse vorzeigen. Bei der X-412 „Claxpax“ zeigte der von mir optimierte Kiel einen spürbaren Leistungssprung. Das Team holte den Gesamtsieg beim Ostsee Cup 2019 mit drei ersten und einem dritten Platz. Etwas weiter westlich segelte die Luffe 40 „Kreutz Ass“ in den Niederlanden eine Serie von 1,2,7,1,2,1,1,2 (jeweilige Gesamtplatzierungen) und wird dritter bei der ORC Club competitie 2019 ORC 1.

In der Königsklasse der Swan 50 habe ich 2019 gleich drei Teams technisch beraten. Die britische „Perhonen“ konnte sich in der hart umkämpften Einheitsklasse sogar den Titel des Vize-Weltmeisters holen. Herzlichen Glückwunsch!

Seit Ende des Jahres 2019 und bis heute halten sich die Termine in Grenzen, sodass ich im Bereich Forschung und Entwicklung meine eigenen Projekte voranbringen kann. Vergangenen Winter habe ich meine zwei CNC Fräsen entwickelt, mit denen ich nun Kiele / Ruder und Schablonen fräsen kann. Somit gibt es bei mir seit diesem Jahr ganze Optimierungspakete aus einer Hand. Vom Laser Scan, Analyse, Neuentwicklung von Kiel / Ruder bis hin zur Fertigung. Aktuell arbeite ich gerade an einer ganz heißen Innovation. Bis dahin seid gespannt!

Ich wünsche euch einen guten Start in das neue Jahrzehnt, immer die richtige Seite und etwas mehr Wind als für die Konkurrenz. Bei allem anderen kann ich euch helfen 😉

Weiteres aus der Welt der Yachtoptimierung

© Copyright - Max Gurgel, VMaxYachting - from Videmi with ♥